Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Brandschutztipps zum Grillen

Veröffentlicht am 19.04.2019

Die ersten Sonnenstrahlen und steigende Temperaturen laden zum Grillen ein. Doch leider kommt es beim Grillen immer wieder zu schweren Unfällen. Daher sollte man die nachfolgenden Brandschutztipps der Beratungsstelle Brandverhütung und Katastrophenschutz Heidelberg/Rhein-Neckar beachten.

  • Achten Sie darauf, dass der Grill einen sicheren Stand hat.
  • Wenn Sie an einem Lagerfeuer grillen, sorgen Sie für einen nicht brennbaren Streifen rund um den Grillplatz (zum Beispiel eine Einfassung durch Steine). Lassen Sie das Lagerfeuer nicht zu groß werden.
  • Beaufsichtigen Sie den Grill, vor allem wenn Kinder in der Nähe sind. So können Verletzungen vermieden werden. Achten Sie auch auf Tiere!
  • Verwenden Sie niemals Spiritus oder andere brennbare Flüssigkeiten, wenn Sie den Grill bereits angezündet haben! Die dabei entstehende Stichflamme führt zu gefährlichen Verbrennungen.
  • Bei Verbrennungen gilt: Kühlen Sie Brandwunden kleineren Ausmaßes maximal zehn Minuten lang mit Wasser (kein kaltes Wasser, lauwarm!). Rufen Sie bei größeren Verletzungen sofort Hilfe über den Notruf 112!
  • Nicht in geschlossenen Räumen oder unter Überdachungen grillen!
  • Grillen Sie in der Natur nur auf dafür ausgewiesenen Plätzen. Beachten Sie hier die Hinweise, auch zu einer möglichen Waldbrandgefahr.
  • Wenn die Party vorbei ist, lassen Sie die Asche komplett abkühlen, ehe Sie sie entsorgen – aber nie in Kartons oder Plastikbehälter.