Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Durch einen guten Vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen."  Zitat: Simon Schmeisser- These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Zeitschrift Feuerwehr

Wenngleich jedes Jahr bis zu 400 Menschen bei Bränden getötet und tausende verletzt werden, spielt dieSimon SchmeisserSimon Schmeisser Brandschutzaufklärung nur eine untergeordnete Rolle in Deutschland. So gibt es für die Bevölkerung kaum Informations- und Aktionsangebote, bei denen sie sich über den Brandschutz im Haushalt informieren kann. Doch nicht nur die Brandschutzaufklärung ist in Deutschland mangelhaft, sondern auch die Selbsthilfefähigkeit im Rahmen des Katastrophenschutzes. So ist heute kaum ein Haushalt auf Stromausfälle, Unwetter oder andere Ereignisse vorbereitet. Diese Lücke will die Beratungsstelle Brandverhütung und Katastrophenschutz Heidelberg/ Rhein-Neckar schließen. Mit unseren Aktionen versuchen wir die Bevölkerung über mögliche Gefahren und Schutzmaßnahmen zu informieren. Leider ist die deutsche Sicherheitsarchitektur weitgehend nur auf die Abwendung einer konkreten Gefahr ausgerichtet, nicht aber auf deren Vorbeugung. Wir halten dieses für einen großen Fehler, da man durch die Vorbeugung viele Unglücke, Opfer und Schäden vermeiden könnte.

 

Leitender Brandschutzbeauftragter/ Feuerwehrmann

Aktuelle Meldungen der Beratungsstelle Brandverhütung und Katastrophenschutz Heidelberg/Rhein-Neckar:

Vormerken! 13.09.2019 Rauchmeldertag

Heidelberg: Stadt beauftragt Planungsbüro mit Erstellung eines Standortkonzeptes (Sirenennetz)

Veröffentlicht am 13.05.2019

Die Stadt Heidelberg beauftragt ein Planungsbüro mit der Erstellung eines Standortkonzeptes für den Aufbau eines Sirenennetzes. Darüber ist der Heidelberger Gemeinderat in seiner Sitzung am 9. Mai 2019 informiert worden. Zuvor hatte der Haupt- und Finanzausschuss bereits im April einstimmig einen entsprechenden Beschluss gefasst. Das Büro soll berechnen, wie viele Sirenen erforderlich wären, um das bebaute Stadtgebiet flächendeckend beschallen zu können.

Die voraussichtlichen Gesamtkosten im Falle des Wiederaufbaus eines Sirenennetzes sollen ebenfalls ermittelt werden. Das Standortkonzept soll anschließend der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat als Grundlage bei der Frage dienen, ob in Heidelberg wieder ein Sirenennetz aufgebaut werden soll.

Ganzen Eintrag lesen »

15 Jahre – 15 FaktenBundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe besteht seit 1. Mai 2004

Veröffentlicht am 02.05.2019

Am 1. Mai feiert das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) seinen 15. Geburtstag. Die rund 360 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten Tag für Tag daran, das einzigartige Bevölkerungsschutzsystem in Deutschland noch etwas besser zu machen. Ihr Aufgabenspektrum reicht dabei von A wie Ausbildung (für Führungskräfte im Bevölkerungsschutz an der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz) bis Z wie Zivilschutz.

Zum 15-jährigen Bestehen wollen wir in 15 Zahlen uns und einige unserer Aufgaben vorstellen.

Ganzen Eintrag lesen »

Brandschutzaktion im Mai 2019: 1-2-3 Löschschlauch für den Privathaushalt

Veröffentlicht am 24.04.2019

Aktuelle Brandschutzaktion der Beratungsstelle Brandverhütung

und Katastrophenschutz Heidelberg/Rhein-Neckar

- gültig nur von 01.05 bis 31.05.2019 -

Beim 1-2-3 (Stop Fire) Löschschlauch handelt es sich um ein Löschgerät für den Privathaushalt. In Sekunden kann man mit dem 1-2-3 Löschschlauch, seinen Wasserhahn zum Feuerlöscher machen. Die Handhabung ist hierbei sehr einfach. Mit einem Griff ziehen Sie die Schlauchkassette aus dem Wandhalter. Stülpen Sie den Gummiaufsatz über den Wasserhahn, ziehen Sie die Zugbänder fest und drehen Sie das Wasser auf. Während Sie mit der Kassette zum Brandherd eilen, entrollt sich der flexible 10m Schlauch und gibt einen bis zu 6 m weiten Wasserstrahl frei (je nach Leitungsdruck). Achtung: Man kann damit keine Öl- und Fettbrände in der Küche löschen!

Kosten, Erhalt?

Im Rahmen der Brandschutzaktion werden diese kleinen Löschhelfer kostenfrei angeboten. Bei Zusendung fällt die Übernahme der Verpackungs- und Portogebühren von 5.50 Euro an. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Erhalt.

Hintergrund: Die Beratungsstelle Brandverhütung und Katastrophenschutz Heidelberg/Rhein-Neckar konnte von einem Händler für Sicherheitsbedarf, einen größeren Posten der 1-2-3 (Stop Fire) Löschschläuche übernehmen.

Bestellung

Bedingungen: Nur eine Bestellung pro Haushalt, nur im Einsatzgebiet der Beratungsstelle, kein Rechtsanspruch und keine Haftung!

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

Für ältere Beiträge im Blog auf "Zurück" klicken!